Verein

DER VEREIN
Mit INTEZ e.V. die Integration hochqualifizierter Zuwanderinnen und Zuwanderer fördern.

Der gemeinnützige Verein INTEZ e.V. wurde im Jahr 2015 mit dem Ziel gegründet, ausländische Akademikerinnen und Akademiker bei der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt zu unterstützen.

In den letzten Jahren hat sich mit der Verabschiedung des Anerkennungsgesetzes bereits einiges verbessert und die Entwicklungsdynamik ist beachtlich, dennoch besteht noch immer in vielen Bereichen Handlungsbedarf. Dies betrifft insbesondere die Nachqualifizierung zugewanderter Fachkräfte. So haben Neuankömmlinge zwar inzwischen in der Regel einen Anspruch auf Prüfung ihrer Abschlüsse, entsprechen diese jedoch nicht einem deutschen Abschluss, stehen ihnen nicht immer passende Anpassungs- oder Nachqualifizierungsangebote zur Verfügung. Dies betrifft auch Akademiker*innen, die sich vor dem Hintergrund unterschiedlicher Studieninhalte häufig schwer tun, in Deutschland eine passende Arbeitsstelle zu finden. Dies führt zu einem vergleichsweise hohen Anteil von Erwerbslosen oder unterhalb ihrer Qualifikation arbeitenden ausländischen Akademiker*innen.
Um eine ausbildungsadäquate Anstellung zu erhalten, benötigen sie vielfach noch Programme, in denen sie sich sprachlich und fachlich weiterqualifizieren oder auch weitere Schlüsselqualifikationen erlangen können.
An der Folkwang Universität der Künste, der Universität Duisburg-Essen wie auch weiteren Hochschulen in NRW sind verschiedene Programme angesiedelt, die derartige Angebote für Global Talents bereithalten und die nunmehr verstärkt auch von Flüchtlingen wahrgenommen werden.
Ein erhebliches Hindernis für die Wahrnehmung derartiger Qualifizierungsangebote ist die bisher ungeklärte Frage der Studienfinanzierung.
Die vorhandenen Studienfinanzierungsmodelle sind bis dato nicht auf diese Zielgruppe eingestellt. Zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker können für die Dauer des Studiums in der Regel weder Arbeitslosengeld, noch BAföG-Leistungen beziehen. Für viele ist offen, wie sie in diesem Zeitraum ihren Lebensunterhalt bestreiten sollen, da sie mit dem Tag des Studienbeginns aus den Sozialsicherungssystemen fallen.

INTEZ e.V. versteht sich als Förderinitiative, um für Bedürftige schnelle Abhilfe in Form von Anschubstipendien oder Praktika zu schaffen, aber auch um die Öffentlichkeit für dieses Problem zu sensibilisieren, bis entsprechende Schritte der Nachbesserung von Studienfinanzierungssystemen durch die Politik unternommen wurden.

INTEZ e.V.

  • … will hochqualifizierten Neuankömmlingen durch Bildungsteilhabe eine neue Perspektive schaffen.
  • … verwendet Spenden und Mitgliedsbeiträge, um Global Talents zu Beginn ihrer Nachqualifizierung Anschubstipendien zukommen zu lassen.
  • … unterstützt Künstler*innen bei der Organisation von Arbeitsmaterialien und Räumlichkeiten.
  • … fungiert als Ansprechpartner für Unternehmen, die Praktika für Angehörige dieser Zielgruppe zur Verfügung stellen möchten, denn Praktikumsplätze sind doppelt wichtig – hier kann ein Beitrag zum Lebensunterhalt verdient, aber insbesondere auch Kontakt zur Berufswelt hergestellt werden.
  • … steht in sozialer Verantwortung dafür, neben den Herausforderungen durch Zuwanderung auch die langfristigen Chancen für unser Land aufzuzeigen und aufzugreifen.

Wir freuen uns auf Ihre Mitgliedschaft, über Spenden oder Ihre Unterstützung bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen – damit unterstützen Sie unser Engagement maßgeblich!