Corona-Notfallhilfe

Deutschland-Stipendien reichen für die Deckung des Lebensunterhalts nicht aus. Deshalb haben unsere Stipendiat*innen meistens Nebenjobs. Die sind durch Einschränkungen, die zum Schutz vor der Pandemie eingeführt wurden, häufig weggefallen. Oder sie sind entsprechend ursprünglicher Befristung ausgelaufen, und ein neuer Job ist jetzt nicht zu bekommen. Die staatlichen Hilfen in der Coronakrise sind umfangreich und vielfältig, aber die Situation von Studierenden wurde nicht angemessen berücksichtigt.

Während die Politik noch diskutierte, wie den Empfänger*innen von BAföG zu helfen sei (mehr als ein Kredit ist dabei nicht herausgekommen), haben wir bei INTEZ gehandelt. Nach Abfrage bei den Stipendiat*innen der letzten beiden Jahre und Schilderung der jeweiligen Umstände haben sieben aktuelle und ehemaligen Stipendiat*innen eine Einmalzahlung von je 600 Euro als Notfallhilfe erhalten. Gerne würden wir die Betroffenen noch länger unterstützen, aber leider gehen unsere Mittel zur Neige. Die Aktion ist jetzt beendet, weil wir sonst im kommenden Studienjahr keine Stipendien mehr fördern könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.