Über uns

Gemeinsam für eine erfolgreiche Integration von Global Talents

Ein bedeutender Teil der heutigen Bevölkerung Deutschlands sind Zuwanderer. Fast jeder Siebte der Gesamtbevölkerung ist laut Angaben des Statistischen Bundesamts im Ausland geboren. Obwohl viele Zugewanderte mit einem Hochschulabschluss nach Deutschland kommen, ist die Integration von Global Talents in den Arbeitsmarkt bislang nicht in entsprechendem Maße erfolgreich. Die Integration von Zuwanderern und Zuwanderinnen ist eine entscheidende Aufgabe unserer Gesellschaft. INTEZ e. V. möchte hierzu einen positiven Beitrag leisten.

INTEZ e. V. unterstützt Global Talents dabei, ihre Potenziale am deutschen Arbeitsmarkt einzubringen.

Global Talents werden von INTEZ dabei unterstützt, ihre Bildungs- und Berufsziele auch in Deutschland weiter zu verfolgen. INTEZ hält hierfür Beratungsangebote sowie praktische Unterstützung bereit, nutzt langjährige Netzwerke zur Vermittlung von Global Talents an Kooperationspartner und Stakeholder in der Region. Insbesondere unterstützt INTEZ Global Talents bei der (Wieder-)Aufnahme eines Hochschulstudiums in Nordrhein-Westfalen, vergibt Stipendien und vermittelt PraktikaINTEZ verfügt durch seine Gründungsmitglieder über mehrjährige Praxiserfahrungen im Bereich der Qualifizierung und der Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern wie auch der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Themen der Migrations- und Arbeitsmarktforschung.

Besuchen Sie auch gerne unsere Facebook-Seite, wo Sie aktuelle Hinweise auf unsere Aktivitäten finden.

„Alles fängt mit einer Idee an!“

INTEZ e.V. gründete sich auf Initiative von Mitgliedern zweier Hochschulen im Ruhrgebiet: der Universität Duisburg-Essen und der Folkwang Universität der Künste. Diese beobachteten immer wieder, wie Menschen mit einem ausländischen akademischen Abschluss an ihren Hochschulen einen weiteren deutschen Abschluss anstrebten, um reelle Chancen auf dem hiesigen Arbeitsmarkt zu haben und eine Anstellung zu finden, die ihren Qualifikationen und Potenzialen entspricht. Doch fallen viele dieser Personen in eine Lücke im deutschen System der Studienfinanzierung: Sie können weder nach Bafög noch nach den Richtlinien von Begabtenförderwerken Unterstützung erhalten, wären aber als Studierende auch nicht bezugsberechtigt für Leistungen nach dem SGB II. Selbst hochbegabte Studieninteressenten, die beste Chancen auf eine erfolgreiche berufliche Integration hätten, können auf diese Weise kein Studium aufnehmen. So werden viele Potenziale verschenkt, die am deutschen Arbeitsmarkt dringend benötigt werden. Der gemeinsame auslösende Gedanke für die Vereinsgründung war, auf diese Systemlücke hinzuweisen, auf ihre Schließung hinzuwirken und in der Zwischenzeit hochqualifizierten ausländischen Akademikerinnen und Akademikern mit eingeworbenen Stipendienmitteln oder über vermittelte Kontakte zu Praktikumsanbietern die Aufnahme eines Studiums zu ermöglichen. Durch eine Reihe von Aktivitäten arbeitet INTEZ e. V. seit 2015 daran, die Öffentlichkeit für diese festgestellte Problemlage zu sensibilisieren und Fördermittel für geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu akquirieren. Durch vielfältige eingegangene Unterstützung konnte der Verein sein Betätigungsfeld mittlerweile auf das gesamte Ruhrgebiet und darüber hinaus ausweiten und stellt mittlerweile das bundesweit größte Stipendienangebot für Angehörige dieser Zielgruppe zur Verfügung.