Ausstellung: “An diesem Ort – die Ungewissheit bestimmt den Aufenthalt“

Im Mai dieses Jahres haben wir gemeinsam mit der Jungen Akademie der Wissenschaften sowie der Folkwang Universität der Künste eine Ausstellung kuratiert:

„An diesem Ort – die Ungewissheit bestimmt den Aufenthalt“
Ausstellung mit Fotografie, Malerei, Grafik, Skulptur und Video
Vernissage: 6. Mai 2017, 14:30 Uhr
Ausstellung: 7.-14. Mai 2017, 11-17 Uhr, Mi-So geöffnet
SANAA-Gebäude, Zeche Zollverein, Gelsenkirchener Straße 209, 45309 Essen

In der Ausstellung waren zum einen Arbeiten syrischer Künstler zu sehen, die sich mit Vorgeschichte und Geschichte ihrer Flucht aus der Heimat auseinandersetzen. Zum anderen wurden die Konsequenzen dieser Geschehnisse weitererzählt: Fotoarbeiten aus der Klasse von Prof. Elke Seeger gehen dem Ankommen in der Fremde und der Suche nach dem Heimatgefühl nach.

Die Vernissage wurde eröffnet durch Simone Raskob, Umweltdezernentin der Stadt Essen, und Jolanta Nölle, Vorstandsmitglied Stiftung Zollverein.
Zur Begrüßung fanden sich um die 100 Besucher_innen im lichtdurchfluteten SANAA-Gebäude ein. Dabei konnten sie nicht nur die künstlerischen Arbeiten in Augenschein nehmen, sondern zur Eröffnung auch traditionelle Musik der syrischen Musiker Wajd Alhamwi (INTEZ-Stipendiat) und Anwar Abdi sowie die Erläuterungen zweier Künstler zu ihren Werken miterleben.

Eröffnung

Frau Nölle       Musiker Vernissage

Prof. Seeger_Vernissage

Elke Seeger im Gespräch       Abdul Karim (rechts)

Ausstellung_EG       Vernissage_EG

Ausstellung_1. OG